Carsharing in Öhringen

„Wer mobil sein will, braucht kein eigenes Auto“, so lautet der Slogan unter dem das Öhringer Carsharing-Angebot im Mai an den Start geht. Mit zunächst drei Fahrzeugen soll ein Beitrag zum Klimaschutz in Hohenlohe geleistet werden. Die Stadt Öhringen verspricht sich durch das Angebot langfristig mehr Platz auf den Straßen und öffentlichen Plätzen. An drei Standorten im Stadtgebiet steht jeweils ein Fahrzeug bereit: Im Neubaugebiet Kesseläcker, am Hafenmarkt in der Innenstadt sowie auf dem Kundenparkplatz des BAG Raiffeisen Marktes.

Registrieren, reservieren und losfahren

Nach der einmaligen Registrierung buchen die Nutzer die Fahrzeuge bequem online, telefonisch oder mit der Smartphone-App Flinkster. Anschließend wird das Fahrzeug auf einem der reservierten Parkplätze übernommen. Geöffnet wird das Auto mit der Kundenkarte, der sogenannten DriveCard. Für die Nutzung werden eine stündliche Gebühr sowie ein Betrag pro gefahrenem Kilometer fällig. Monatliche Kosten fallen nicht an. Nach der Fahrt wird das Auto am gleichen Parkplatz abgestellt. Einmal registrierte Nutzer können übrigens Tausende von Fahrzeugen innerhalb des Flinkster-Verbunds in ganz Deutschland nutzen.

Sponsoren garantieren Kostendeckung

Das Öhringer Carsharing wird von der Firma bestenergie Hohenlohe ins Leben gerufen. Ziel der Gesellschaft ist es, innovative Energiekonzepte in der Region zu initiieren, was zuletzt mit dem Nahwärmenetz im Neugebaut Kesseläcker bewiesen wurde. Für die Deckung der drohenden Anlaufverluste hat die bestenergie Hohenlohe drei Öhringer Unternehmen gewinnen können, die eine Kostenübernahme für zunächst zwei Jahre garantieren: Die BAG Hohenlohe Raiffeisen eGEDi Energie-Direkt Hohenlohe GmbH und die Koch-Autogruppe. Die Stadt Öhringen unterstützt das Projekt mit der kostenlosen Überlassung eines fest reservierten Parkplatzes in der Innenstadt sowie der Bereitstellung von Werbemöglichkeiten.

Grenzenlose Mobilität

Die Idee, Autos mit anderen Menschen zu teilen gewinnt mehr und mehr an Bedeutung, denn die Vorteile sind offensichtlich. Die Nutzer sparen sich die teure Anschaffung eines eigenen Autos sowie die hohen Kosten für Reparaturen, Wartungen und Versicherungen. Außerdem bietet Carsharing denjenigen, die sich kein eigenes Auto leisten können, einen einfachen Zugang zu Mobilität. In Deutschland gibt es bereits in etwa 700 Städten Carsharing Angebote. Über zwei Millionen Menschen teilen sich ca. 18.000 Fahrzeuge. Studien gehen davon aus, dass ein geteiltes Fahrzeug bis zu acht private Fahrzeuge ersetzen kann.

In ländlichen Regionen läuft die weitere Verbreitung von Carsharing weiterhin eher schleppend. Die bestenergie Hohenlohe möchte diese Lücke in Öhringen schließen und das Angebot für zunächst zwei Jahre zur Verfügung stellen. Nach erfolgreichem Anlauf soll das Angebot schrittweise durch Elektro-Fahrzeuge ergänzt werden.

Interessenten können sich unter drive-carsharing.com über das Angebot informieren und auf Wunsch registrieren.